Plastikarmes Badezimmer

Duschgel: ersetzt durch Duschseife von http://www.machma.biz/ Jetzt im Winter funktioniert das aber nicht ganz so wie versprochen, dass man sich jegliche Pflege danach erspart. Der Seifenblock wird auch nicht kleiner, obwohl ich fast täglich in Verwendung habe.

Shampoo: ersetzt durch festes Shampoo von Lush – funktioniert bestens. Seit Anfang Jänner in Verwendung. Ich glaube, damit komme ich ewig aus. https://at.lush.com/products/jason-and-argan-oil

Haarspülung: ersatzlos gestrichen

Körperpflege: habe noch sehr viel Bodylotion, die ich erst aufbrauchen muss. Dann werde ich das Weleda-Calendula-Öl aufbrauchen, dass ich für meinen kleinen gekauft habe, aber wovon die Kinderärztin mir abgeraten hat. Plan für danach: sparsame Verwendung von Jojobaöl (bekommt man bei Sonnentor) auf tropfnasser Haut. Soll gerade für unerfahrene Anfänger unproblematisch sein.
Nachtrag: Jaaa – funktioniert! Habe im Sommerurlaub fast komplett auf Bodylotion und After Sun verzichtet (dafür aber klassische Sonnencreme untertags verwendet) und meine Haut ist NICHT ausgetrocknet. Wenn sie jetzt hin und wieder etwas Pflege braucht, verwende ich tatsächlich Jojobaöl auf feuchter Haut (auch im Gesicht) – geht super. Habe mich auch ein bisschen damit gespielt, Körperbutter bzw. Köperlotionen selber herzustellen, bin aber nicht ganz überzeugt vom Ergebnis. Besitze jetzt aber recht viel selbstgerührte Olivenölcreme, die ich natürlich aufbrauche.
Olivenölcreme ist super für raue Kinderhaut. Ich verwende eigentlich nichts. Waschen mit Wasser (manchmal oben genannte Seife) und creme mich nicht ein. Falls es doch mal notwendig ist mit einer Körperbutter, die ich auch zum einschmieren für meine Füße verwende. Oder, wie schon erwähnt, etwas Jojobaöl auf feuchter Haut.

Abschminken: mit Wasser und Waschlappen funktioniert das super, da ich auch nur wasserlösliches Augenmakeup verwende. Brauche nur definitiv mehr Waschlappen! So komme ich auch gut ohne Wattepads aus. Für wasserunlösliches kann man problemlos Olivenöl, oder sicherlich auch das Calendula- oder Jojobaöl verwenden. Habe ich aber nur einmal gemacht bisher.
funktioniert super mit Jojobaöl!

Handpflege: Ich habe immer recht trockene Hände, und verwende nun diese Creme von Lush. Da bringe ich den Tiegel einfach zurück. https://at.lush.com/products/helping-hands
Tiegel schon leer, jetzt verwende ich noch die Körperbutterreste aus meiner misslungenen Selbstrührerei, und dann wahrscheinlich nur mehr reine Sheabutter o.ä.

Fußpflege: ein bisschen meine Problemzone, also komme ich momentan nicht ohne Hornhauthobel aus, die natürlich auch Plastik enthält, aber die Klingen zum Nachkaufen sind recht sparsam verpackt und sind selber nur aus Metall. Ist natürlich noch keine perfekte Lösung. Zum einschmieren habe ich auch noch recht viel, damit komme ich noch eine Weile aus. Was ich dann mache, weiß ich noch nicht.
Nachtrag: Ganz toll für die Füße ist eine Körperbutter (gemischt aus Kakao- und Sheabutter) – zieht nicht schnell ein, aber über Nacht und dann ist es richtig angenehm-

Rasieren: also mein Mann hat schon eine Rasierseife von hier und findets gut. https://wienerseife.at/kategorie/rasierseifen/
Ich habe diese hier ausprobiert, ist auch völlig ok. https://at.lush.com/products/shaving/prince Rasierer selbst ist schon mit und aus Plastik, aber auf eine Rasierhobel umzusteigen, trau ich mich nicht, da ich nicht sicher bin, ob ich das überlebe.
Nachtrag: Besitze eine Rasierhobel, habe mich nur einmal ganz winzig geschnitten. Lebe also noch! Einfach einseifen (Wiener Seife) und dann vorsichtig rasieren. Perfekt!

Make up: Verwende ich sooo sparsam, dass ich immer noch Produkte von meiner Hochzeit habe (die jetzt nach knapp 5 Jahren zur Neige gehen). Gesichtspuder von Clinique bleibt, Kajal ist eh ein Holzstift, Mascara ist zwar Plastik, bleibt aber auch.

Zahnpflege: Zahnbürste von Hydrophil, bekommt man online oder auch beim Müller. Was die Zahnpasta betrifft, bin ich noch etwas ratlos, Zahnseife ist wirklich ekelhaft. Habe jetzt einmal diese hier https://at.lush.com/products/dirty obwohl diese (habe ich zum probieren mitbekommen) besser schmecken. https://at.lush.com/products/limelight
Nachtrag: Laut Zahnärztin sollte Fluor drinnen sein. Daher muss ich mir die fluoridierten Zahnputztabs besorgen, angeblich beim Lunzers, sind aber ziemlich teuer, online billiger (aber entweder eine riesige Menge oder wieder in einer Plastikbox) – noch nicht gelöst
Die Denttabs beim Lunzer gekauft. Sind völlig ok. Wenn ich 1/2 Tablette zum Putzen verwende, entstehen Kosten von ca. 3€ pro Monat. Akzeptabel.

Wattestäbchen: gibt es bei DM von nature, chlorfrei gebleicht, aus Biobaumwolle im Pappkarton – nichts für radikale Naturschützer, für mich aber ok. Öko Wattestäbchen DM

Badewanne:
Da gibt es herrliche und gut riechende feste Zusätze von Lush. Auch für Kinder.

Klopapier: immerhin das Recycling-Papier, das aber in Plastik verkauft wird. Auf die komplett plastikfreie Alternative, bei der die Rollen unverpackt einzeln verkauft werden u.a. auch beim Greissler, steige ich aus Kostengründen nicht um!!

Kinder: Badezusatz ist noch einiges da, dann gibt es Wasser pur oder hin und wieder z.B. ein Drachenbad von Lush. Zahnbürste gäbe auch von Hydrophil, aber ob das gegen eine Piratenzahnbürste ankommt, wage ich zu bezweifeln. Bei der Zahnpasta mache ich keine Kompromisse – Standardprodukt in Plastik. Das Thema Windeln lasse ich hier ganz bewusst aus!!!!!! Bin schon stolz, dass ich den Feuchttücherverbrauch schätzungsweise halbiert habe.

Diese Liste ist UNVOLLSTÄNDIG!!!
Ich werde sie weiter bearbeiten und ständig erweitern!!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *